Erfolgreiche Kommunikation


Paul Watzlawick sagt: „Wir können nicht nicht kommunizieren!“ Sie kennen das vielleicht? Selbst wenn der Andere etwas nicht sagt, spüren wir vielleicht doch, da stimmt etwas nicht. Wir kommunizieren auch über Gestik, über Körperhaltung und über Schweigen. Eigentlich ist es ganz einfach: Wenn wir uns echt verhalten und authentisch sind, kommen wir auch klar bei dem Anderen an. Grundsätzlich bin ich für Ehrlichkeit, doch manchmal ist auch Diplomatie gefragt. Sie kennen den Spruch: „Der Ton macht die Musik!“ Darum geht es: Wie kann ich etwas sagen, damit das bei dem Anderen ankommt, was ich ihm tatsächlich sagen will und dass es so ankommt, dass der Andere es annehmen kann. Kommunizieren heißt im Übrigen auch nicht, dass einer immer recht haben muss. Sie kennen das vielleicht? Teilweise geht es nicht mehr um die Sache, sondern darum zu punkten – wie bei einem Spiel. Zu Recht stellt man sich dann die Frage: „Worum geht es eigentlich?“ Den Anderen nicht von seinem eigenen Standpunkt überzeugen wollen, sondern auch einmal die Meinung des Anderen einfach so stehen lassen, zeigt Stärke. Manchmal kann eine Nacht „darüber“ zu schlafen auch schon weiterhelfen. Am nächsten Tag sieht es oft wie von Zauberhand schon wieder ganz anders aus.

Wie oft vermuten wir, was der Andere denken könnte und wie er sich verhalten wird? Entspricht das tatsächlich der Realität oder sind es unsere Vermutungen? Wenn wir uns das bewusst machen, sind wir oft schon einen ganzen Schritt weiter, schon alleine dadurch, weil wir dem Gegenüber freier und unvoreingenommener begegnen können. Dem Gegenüber erst einmal eine gute Absicht zu unterstellen, kann für eine entspannte Stimmung sorgen.

Als Business Coach kann ich dabei helfen, die eigenen Kommunikationsmuster zu beobachten und ausfindig zu machen. Manchmal hilft es schon, altbewährte Kleinigkeiten zu verändern, die einem selber nicht mehr auffallen. Wie nimmt der Andere mich wahr? Lasse ich den Anderen ausreden und schaffe es dennoch, Zeitfenster einzuhalten? Kann ich es auf den Punkt bringen? Hat der Andere das Gefühl, dass ich ihm zu höre? Schaue ich den Anderen an? Bekommt der Andere eine Rückmeldung. Stelle ich Fragen? Wer Fragen stellt, führt.

Helfen können auch neue Ideen, neue Techniken wie beispielsweise reframing oder der Talking Stick (Redestab). Gerne erläutere ich Ihnen interessante Möglichkeiten der erfolgreichen Kommunikation.